Fotoscanner – legen Sie digitaler Archive alter Fotos an!

fotoscanner-klarstein Um mal eben ein Schriftstück einscannen zu können, brauchen Sie nicht gleich ein echtes Profi-Gerät. Ein handelsübliches Kombi-Gerät, mit dem Sie letzten Endes nicht nur scannen, sondern auch drucken und kopieren können, wird den Bedürfnissen eines normalen Haushaltes weitgehend gerecht. Etwas komplizierter wird es aber bei spezielleren Ansprüchen. Sollen unter anderem Fotos eingescannt werden, werden die Erzeugnisse manches Kompaktmodells eher nicht ausreichend sein, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erreichen. Auch für den Fall, dass Sie endlich die Archivierung und Digitalisierung Ihres eigenen Fotoarchivs in Angriff nehmen möchten, werden Sie natürlich nach einem Fotoscanner suchen, der Ihnen die Arbeit so einfach wie möglich macht und dabei digitale Fotos erstellt, an denen Sie, Ihre Familie und andere Empfänger noch lange Freude haben. Haben Sie die Negative zu alten Analog-Fotos verlegt, können Sie die Fotoscanner auch dazu nutzen, um weitere Abzüge im Digital-Format zu erstellen. Je nachdem, für welchen Zweck Sie den Fotoscanner kaufen möchten, rät Ihnen spiegelreflexkamera.com zu ganz unterschiedlichen Scannern. Doch worin unterscheidet sich der Fotoscanner von einem normalen Scanner? Welche verschiedenen Arten von Fotoscannern kann man im Handel kaufen und worauf sollten Sie beim Vergleich und der Auswahl achten? In unserem Fotoscanner Test und unserer Kaufberatung werden wir Sie mit allem Wichtigen und Wissenswerten über diese Geräte versorgen.

Fotoscanner Test 2017

Fotoscanner vs. normalen Scanner: Was ist der Unterschied?

Rollei DF-S 290 HD Mit einem konventionellen Scanner werden vornehmlich Dokumente im Büro oder Home-Office eingescannt. Daher ist keine besonders hohe Auflösung oder Farbtiefe vonnöten, da im Normalfall nur Textdateien in Schwarz-Weiß eingescannt werden. Da sind die Ansprüche an einem Fotoscanner schon deutlich höher. Denn wie der Fotoscanner Test zeigt, verfügen diese Gerätschaften über eine hohe Auflösung und Farbtiefe. Darüber hinaus sind sie oftmals mit automatischem Einzug für Fotos ausgestattet. Aber mit einem Fotoscanner lassen sich nicht nur Fotos einscannen. Je nach Modell und Art beherrschen diese Scanner-Typen auch Negative und Dias.

In manchen Fällen wird die Bezeichnung Fotoscanner als Synonym für Scanner verwendet, die ausschließlich Negative und Dias einscannen. Ein weiterer Unterschied zwischen klassischem Scanner und Fotoscanner ist in der Größe zu finden. Fotoscanner sind in der Regel kleiner und somit mobiler. Zudem unterstützen sie eine Vielzahl an Speicherkarten.

Mit einem Fotoscanner bekommen Sie Ihre Lieblingsbilder im Handumdrehen als Datei auf den Computer, wobei die Qualität heutzutage so gut ist, dass ein Unterschied des ausgedruckten Scans zum Original nur beim genauen Hinsehen auffällt. Bei hochwertigen Geräten und Fotoscanner Testsiegern selbst dann noch nicht einmal. Mit den Scannern aus der Bestenlisten lässt sich eine Bildqualität erreichen, die an die der Originale sehr nahe herankommt. Fotoscanner gibt es als Einzelgeräte kaufen, wobei viele PC-Nutzer ein Multifunktionsgerät ihr Eigen nennen, mit dem sich Drucken, Kopieren und Scannen lässt.

Welche Arten von Fotoscannern gibt es zu kaufen?

Ein Blick in den Fotoscanner Test zeigt, dass es auf dem Markt nicht nur eine große Anzahl verschiedener Hersteller wie beispielsweise Epson, Hama, Hewlett Packard, Rollei, Klarstein, Easypix oder Plustek gibt, sondern zugleich können verschiedene Arten von Fotoscannern unterschieden werden. Grundsätzlich lassen sich vier verschiedene Typen differenzieren, die wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen werden.

  • Fotoscanner: Hierbei handelt es sich um den eigentlichen Fotoscanner, die – wie der Name schon sagt – auf Fotos spezialisiert sind. Je nach Modell werden die Fotos bei einem Gerät mit Einzug / mit automatischem Einzug durch einen Schlitz gezogen (meist handelt es sich dabei um kleine Scanner), in eine vorgesehene Halterung eingefügt oder auf eine Scann-Fläche gelegt (beim so genannten Flachbettscanner). Sie sehen, Fotoscanner gibt es in verschiedenen Arten. Fotoscanner mit einem automatischem Einzug können normalerweise nur mit Fotos verwendet werden und stehen somit der Kategorie Fotoscanner besonders nahe. Fotos mit einem größeren Format über A5 sind meist nicht mit diesen Geräten verwendbar. Fotoscanner in der Form eines Flachbettscanner können darüber hinaus auch Dokumente scannen und sind somit vielfältiger einsetzbar. Im Vergleich zu einem konventionellen Flachbettscanner verfügen sie über ein Mehr an Farbtief, beigefügter Software und dpi-Wert. Fotoscanner mit einer Halterung stellen eine Kombination aus Scanner für Fotos, Dias und Negative dar.
  • Diascanner: Wer sich auf die Suche nach einem Diascanner macht, wird schnell über die bereits erwähnten Kombi-Geräte stoßen. Geräte, die ausschließlich Dias scannen können, sind im Handel nur äußerst selten zu finden und werden auch nicht mit dem Begriff Fotoscanner gelistet. Dafür können Diascanner aber zusätzlich noch Negative scannen.
  • Negativscanner (Multifunktionsscanner): Scanner, die nur auf Negative ausgerichtet sind, gibt es im Handel nicht zu kaufen. Meist beherrschen jedoch Multifunktionsscanner diese Funktion, wobei auch noch die zwei anderen wichtigen Formen – Fotos und Dias – gescannt werden können. Eventuell gibt es bei diesen Scanner-Typen für jedes Format eine eigene Halterung, formatspezifische Einzüge oder es handelt sich um eine Kombination aus Scanner mit Einzug und Flachbettscanner.

Fotoscanner kaufen: Worauf ist zu achten?

Sie wollen Ihre geschossenen Fotos ausscannen, wissen aber nicht, welche die wichtigsten Eigenschaften eines Fotoscanners sind? Dann wird Ihnen unsere kleine Kaufberatung garantiert weiterhelfen, in der wir Ihnen die wichtigsten Features aufzeigen, auf die es bei einem Fotoscanner ankommt.

Der Fotoscanner Sensor
Der Fotoscanner Sensor spielt bei der Qualität des gescannten Bildes eine ganz wichtige Rolle, da dieser das Licht, das auf ein Objekt fällt, in ein digitales Bild umwandelt. Laut Fotoscanner Test kommen bei den meisten Geräten zwischen drei unterschiedliche Arten von Sensoren unterscheiden:

  • CCD Sensoren (Charge-Coupled device): Im Vergleich zu den CIS-Sensoren gelten die CCD-Sensoren als besser. Hierbei wird das Bild durch helles Licht erfasst, bevor das Bild anschließend über Pixelreihen eingescannt wird. Jeder Pixel stellt dabei eine Farbe dar.
  • CIS Sensoren (Contact Image Sensor): Obwohl die CCD Sensoren hochwertiger sind und in besseren Fotoscannern verbaut werden, erfreuen sich die CIS Sensoren einer zunehmenden Verbreitung und Beliebtheit. Der Sensor wird beim Scannen direkt ans Bild gedrückt. Im Vergleich zu den CCD Sensoren sind die CIS Sensoren kompakter und sparsamer.
  • CMOS Sensoren (Complementary metal-oxid semiconductor): Diese Sensoren, die auf dem CCD Sensor basieren, haben insbesondere ihre Vorzüge im günstigeren Preis und der Sparsamkeit.

Die Scan-Geschwindigkeit
Wie schnell der Fotoscanner das Foto einlesen soll, ist stark von der gewünschten Bildqualität abhängig. Dabei gilt: Je höher die Auflösung sein soll, desto länger dauert das Einscannen! Während der Scannvorgang von 600 dpi ca. 30 Sekunden benötigt, müssen Sie bei 300 dpi nur mit rund 10 Sekunden rechnen. Werden Schutzfolien eingesetzt, wird sich der Vorgang weiter verlängern. Die Scan-Geschwindigkeit bei einem Flachbrettscanner ist normalweise langsamer, da diese stets das gesamte Scanfeld abscannen.

Die Auflösung
Im Handel gibt es Scanner mit verschiedener Auflösung zu kaufen, so dass Sie je nach Anspruch ein High-End-Modell oder normalen Fotoscanner kaufen können. Wie der Fotoscanner Test beweist, haben die Geräte im Vergleich zu einem konventionellen Scanner eine höhere Auflösung, da hier der Detailgrad von höherer Bedeutung ist. Die Auflösung wird in dpi (dots per inch) oder ppi (pixel per inch) angegeben. Sollten Sie höhere Anforderungen an einen Fotoscanner haben, raten wir Ihnen für Fotos, Dias und Negative mindestens 1200 dpi zu verwenden.

Das Bildformat
Anders als bei einem Flachbrettscanner gibt es für Fotoscanner meistens nur eine beschränkte Anzahl an Formaten, die aber dafür genau passend sind. Das hat den Vorteil, dass die Abstimmung beim Scannen auf den Abtast-Bereich ganz genau ist und keine weißen Ränder auftauchen. Haben Sie das Bild eingescannt, entfällt somit die Nachbearbeitung. Günstige Fotoscanner beherrschen im Normalfall nur bis zum A5-Format.

Die Farbtiefe (Bit-Tiefe)
Durch die Farbtiefe (meist 24-, 32- oder 48-bit) wird die Farbanzahl des gescannten Bildes angegeben. In manchen Fällen wird die Farbtiefe auch als 8×3, 8×4 oder 8×6 angegeben. Wer keine höheren Anforderungen hat, ist mit 24-bit beim Einscannen vollkommen ausreichend bedient. Lediglich wenn die Scans im Nachgang noch aufwendiger bearbeitet werden, sollten Sie laut Testbericht und Erfahrungsberichten von Kunden auf eine höhere Farbtiefe achten. Übrigens sind 8-bit bei schwarz-weiß Scans ausreichend. Fotoscanner, die mehr als 48-bit bieten, erfassen tonale Schattierungen, die normalen Betrachtern aber nicht auffallen.

Epson
Canon Hama
Gründungsjahr 1942 1937 1923
Besonderheiten
  • Firmensitz in Japan
  • Größter Hersteller von Druckern und Scannern
  • japanisches Unternehmen
  • großer Hersteller von Elektronikartikeln
  • Zubehörspezialist
  • großes Sortiment

Vor- und Nachteile eines Fotoscanners

  • Scannen von Fotos aller Art
  • riesige Auswahl
  • Qualität muss stimmen

Genießen Sie die volle Vielfalt in unserem Shop

Wie Sie gesehen haben, gibt es Fotoscanner in den verschiedensten Varianten, wobei es auch Geräte ohne oder mit Einzug zu kaufen gibt. Zudem hält der Handel Modelle für die verschiedenen Computer-Betriebssysteme, so dass Sie Scann für Mac oder Windows kaufen können. Es gibt sogar spezielle 3D Scanner. Durchstöbern Sie doch unsere virtuelle Auslage, wo wir Ihnen eine Vielzahl an Fotoscannern von bekannten und führenden Marken wie Epson, Hama, Hewlett Packard, Avision, Easypix, Canon, Klarstein, Rollei oder Plustek bereithalten. Darunter werden Sie auch jede Menge Testsieger finden. Achten Sie beim Vergleich auf die Ihnen wichtigen Eigenschaften und besonders auf das Preis-Leistungsverhältnis.

Tipp! Unser Fotoscanner Test wird Ihnen bei der Auswahl guter Fotoscanner weiterhelfen.

Neuen Kommentar verfassen