CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Reinigung und Pflege von Spiegelreflexkameras

Sigma SpiegelreflexkameraEine Spiegelreflexkamera ist ein technisches Gerät, das im Idealfall regelmäßig im Einsatz ist. Hierbei ist es vollkommen normal, dass sie verschmutzt und mit der Zeit gewisse Gebrauchsspuren aufweist. Damit Sie dennoch möglichst lange Freude an Ihrer Kamera haben, ist es unverzichtbar, dass Sie diese regelmäßig reinigen und auch pflegen. Diejenigen, die keine Foto-Profis sind, sehen in diesen Aufgaben oftmals eine große Aufgabe, der sie sich nur ungern stellen. Dabei ist es gar nicht so schwer, eine Spiegelreflexkamera zu reinigen. Was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Der richtige Transport

Reinigung und Pflege von SpiegelreflexkamerasSpiegelreflexkameras sind die perfekten Begleiter für Ausflüge, Urlaube und Wanderungen. Gerade weil sie überall dabei sind, ist es wichtig, dass Sie darauf achten, Sie auch fachgerecht zu transportieren. Ein Fotorucksack oder zumindest eine Kameratasche sind hierbei Pflicht. Rucksäcke und Taschen haben gleich mehrere, unschlagbare Vorteile:

  • Sie schützen die Kamera vor Schmutz
  • Sie schützen die Kamera vor Erschütterungen und Feuchtigkeit
  • Sie bieten Platz für weitere Ausrüstungsgegenstände

Je umfangreicher die Ausrüstung, desto größer sollte auch die Fototasche beziehungsweise der Rucksack sein. Gehen Sie immer sicher, dass Sie alle benötigten Teile von Ihrem Equipment dabei haben, wenn Sie Ihre nächste Foto-Tour unternehmen.

Wer seine Spiegelreflexkamera hingegen einfach so in einen normalen Rucksack oder die Handtasche steckt, riskiert nicht nur, dass diese darin dreckig wird, sondern auch, dass sie Kratzer bekommt oder sogar kaputt geht, weil beispielsweise ein Teil abbricht.

Tipp: Die Spiegelreflexkamera wird auch sehr gern mit an den Strand genommen, weil hier viele reizvolle Bildmotive warten. Wenn Sie sich dafür entscheiden, sollten Sie niemals vergessen, eine Tüte mitzunehmen, in welcher Sie die Kamera verstauen können. Andernfalls können Sandkörner und andere Partikel in das Gehäuse des Gerätes eindringen und dort Schaden anrichten.

Die Spiegelreflexkamera reinigen

Sie werden merken, dass es schon Wunder wirkt, wenn Sie Ihre Kamera regelmäßig mit einem trockenen Lappen oder einem leicht befeuchteten Mikrofasertuch abwischen. Hierdurch wird grober Schmutz aufgenommen und die Kamera sieht immer gepflegt und ordentlich aus. Mit dieser Technik können Sie allerdings nur das äußere Gehäuse der Kamera und nicht ihr Innenleben reinigen. Hierfür sind einige weitere Schritte notwendig:

Schritt Hinweise
Vorbereitung
  • Entfernen Sie den Akku und die Speicherkarte aus der Spiegelreflexkamera
Reinigung
  •  Reinigen Sie Ritzen und andere schwer erreichbare Bereiche mit einem speziellen Kamera-Pinsel (diese verfügen über sehr weiche Haare, sodass beispielsweise die Linse nicht zerkratzt)
  • Setzen Sie zusätzlich einen Blasebalg, um besonders hartnäckige Rückstände zu entfernen
  • Entfernen Sie größere Verschmutzungen mithilfe von Isopropyl-Alkohol
  • Reinigen Sie die Glasfläche vom Objektiv nur, wenn dieses sichtbar verschmutzt ist – wichtig: Verwenden Sie hierfür keinesfalls Glasreiniger, sondern nur Ihren Atem und ein spezielles Reinigungstuch, das zum Beispiel im Fachgeschäft und beim Optiker erhältlich ist

Vor- und Nachteile der Reinigung und Pflege einer Spiegelreflexkamera

  • längere Haltbarkeit der Kamera
  • bessere Bilder
  • Aufwand

Der Bildsensor: Besondere Vorsicht walten lassen

Der Bildsensor ist (salopp formuliert) der Teil der Kamera, auf den das Objektiv aufgesetzt wird. Ist dieser verschmutzt, hat das teils erhebliche Auswirkungen auf die Bilder, die Sie aufnehmen. Darum ist es besonders wichtig, den Bildsensor immer sauber zu halten und sofort zu reinigen, wenn eine Verschmutzung festgestellt wurde. Wie das geht, erfahren Sie in der folgenden Anleitung.

  • Entfernen Sie das Objektiv
  • Reinigen Sie den Bildsensor vorsichtig mit einem angefeuchteten Wattestäbchen
  • Wischen Sie den Bildsensor gegebenenfalls mit einem weiteren Wattestäbchen trocken (es sollte aber generell nie zu viel Flüssigkeit verwendet werden)
  • Überprüfen Sie mit einer Lupe, ob alle Verunreinigungen entfernt wurden
  • Schrauben Sie das Objektiv wieder auf

Tipp: Während Bilderfehler, die durch eine Verunreinigung auf dem Objektiv hervorgerufen wurden, meist einfach mit einem Bildbearbeitungsprogramm entfernt werden können, ist es bei einem dreckigen Bildsensor schon schwieriger. Überprüfen Sie deswegen vor jeder Foto-Tour, ob eventueller Schmutz die Bilder beeinflusst und reagieren Sie, bevor die ersten tollen Aufnahmen entstanden sind.

Neuen Kommentar verfassen