Speicherkarten – allgemein nützlich für Datensammler

speicherkarten-transcend Spiegelreflexkameras und andere Elektrogeräte wie MP3-Player oder auch Mobiltelefone bieten Nutzern von Haus aus natürlich einen gewissen Speicherplatz. Doch die Hersteller konzentrieren sich vielfach lieber auf die technischen Aspekte, um den Kunden möglichst gute und hochwertige Produkte anbieten zu können. Viele Kamera-Hersteller überlassen den Konsumenten vollständig die Entscheidung, welche Kapazitäten die Kameras letztlich bieten sollen. Schnittstellen für Speicherkarten wie die so genannten SD-Karten, SDHC-Speicherkarten oder eine CF-Speicherkarte bieten Ihnen als neuer Eigentümer einer Spiegelreflexkamera die Möglichkeit einer individuellen Abstimmung auf Ihren Bedarf im Fotografie-Alltag. Bevor Sie eine Speicherkarte eines bestimmten Herstellers auswählen, sollten Sie erst einmal überprüfen, welches Maximum die Geräte ab Werk vorsehen. Denn uneingeschränkte Reserven erlauben die Hersteller meist nicht. Obergrenzen von 32 oder 64 Gigabyte (im Einzelfall auch mehr oder weniger) sind an der Tagesordnung für eine einzelne Karte. Doch worauf müssen Sie beim Speicherkarten Kauf noch so alles achten? Und was ist der Unterschied zwischen SD-Karte, SDXC oder SDHC? Unser Speicherkarten Test wird Sie umfassend informieren.

Speicherkarten Test 2017

Qualität gibt’s auch zum kleinen Preis

SanDisk Micro SDHC Auch wenn die Hersteller der Speicherkarten für Kameras vielleicht bereits einen deutlichen Schritt weiter sind – in unserem Portal spiegelreflexkamera.com erfahren Sie, welche maximalen Erweiterungen des Speichervolumens durch Speicherkarten die verschiedene Kamera-Modelle vorsehen. Sollte der Platz für die nächste Foto-Session nicht ausreichen, kein Problem: In solchen Fällen können Sie ganz einfach mit mehreren Speicherkarten für Spiegelreflexkameras gleichzeitig arbeiten und das Arbeiten oder die Hobby-Aufnahmen noch viel flexibler gestalten zu können.

Vergleichen Sie Speicherkarten im Test von spiegelreflexkamera.com, um herauszufinden, bei welchen SD-Speicherkarten, SDHC-Speicherkarten, Micro-SD-Speicherkarte, CF-Speicherkarten und anderen Speicherkarten-Modellen Ihnen vom Hersteller das beste Preis-/Leistungsverhältnis geboten wird. Nicht jedes teure Produkt muss am Ende den Titel des Testsiegers ergattern. Ebenso gilt, dass nicht jede preiswerte Speicherkarte aus dem Test nur geringen Raum für Fotos und andere Daten bietet oder schon nach einigen Einsätzen den Dienst verweigert.

SD-Karten sind der Allrounder für Kameras

Es gibt verschiedene Typen an Speicherkarten, wobei die SD-Karte (SD steht für Secure Digital) den Standard darstellt und diese auch am häufigsten eingesetzt wird. Verwendung finden SD-Speicherkarten nicht nur in den meisten Digitalkameras, sondern auch bei digitalen Bilderrahmen, Navigationsgeräte und Camcorder. Zudem haben aktuelle Notebooks heutzutage standardmäßig einen Steckplatz für eine SD-Speicherkarte. Entwickelt wurde die 32 x 24 x 2 Millimeter große Speicherkarte 1999 von Sandisk, Matsushita und Toshiba. An Bord der Karte befindet sich ein Controller sowie ein Schreibschutzschalter.

Die verschiedenen Typen und Größen der SD-Karten

Neben der normalen SD-Karte gibt es noch die Mini-SD-Card, die aber mittlerweile keine Rolle spielt, sowie die Micro-SD-Karte. Die Miniatur-Variante ist kaum größer als der Nagel vom kleinen Finger und wird in Handys sowie Outdoor-Cams und auch einigen Kameras verwendet.

Tipp! Mittels Adapter lässt sich eine Micro-SD-Karte in eine SD-Karte verwandeln.

Zudem haben sich die SD-Karten seit ihrem Marktstart 2001 auch bezüglich der Speicherkapazität stetig weiterentwickelt, wobei es abhängig von der Größe unterschiedliche Bezeichnungen gibt. Denn SD-Karten zwischen 4GB und 32GB werden als SDHC-Speicherkarte (Secure Digital High Capacity) bezeichnet, während ab 32GB das Kürzel SDXC (steht für Secure Digital Extended Capacity) verwendet wird, welches die 3. Generation der SD-Karten darstellt. Zudem gibt es dann auch noch eine Unterteilung in verschiedene Geschwindigkeitsklassen. Dabei ist zu unterscheiden:

  • Class-2-Karten schreiben mit mindestens 2 MB/s
  • Class-4-Karten schreiben mit mindestens 4 MB/s
  • Class-6-Karten schreiben mit mindestens 6 MB/s
  • Class-10-Karten schreiben mit mindestens 10 MB/s
  • bis Class-104-Karten, die mit mindestens 104 MB/s schreiben

Mittlerweile gibt es Speicherkarten, dessen Lesetempo 312 MB/s beträgt.

Vorteile und Nachteile der Speicherkarten

Wie der Speicherkarten Test beweist, haben Speicherkarten ihre Vorteile und Nachteile. Doch welche sind das? Wir klären auf:

Speicherkarten Vorteile:

  • Im Vergleich zu anderen Datenspeichern überzeugen Speicherkarten durch ihre kompakte Bauform und geringem Gewicht. Zugleich bieten sie eine hohe Datendichte.
  • Speicherkarten benötigen keine permanente Versorgung mit Strom und arbeiten geräuschlos.
  • Zudem sind Speicherkarten resistent gegen magnetische Einflüsse und Erschütterungen.
  • Benötigen sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben sehr wenig Energie und entwickeln kaum Abwärme. Im Ruhemodus wird gar trotz Datenerhalt gar kein Strom benötigt.
  • Ideal für den mobilen Einsatz geeignet.
  • Zwar ist die Speicherkapazität auf lediglich 64GB oder 128GB beschränkt, dafür können aber ohne Probleme mehrere gleichzeitig eingesetzt werden, wobei der Platzbedarf, der Energieverbrauch und der Lärmpegel weiterhin sehr gering ist.

Speicherkarten Nachteile:

  • Die Kosten bei der Speicherkarte sind pro Speichereinheit im Vergleich zur Festplatte und optischen Speichern (bspw. CD-Rohlinge) höher.
  • Geringere Zugriffszeiten als beim Arbeitsspeicher / RAM.

Ratgeber: Worauf beim Kauf von Speicherkarten achten?

Wenn Sie eine neue Speicherkarte für Digitalkameras oder für DSLR-Kamera kaufen wollen, dann stehen Sie erstmal vor einer großen Auswahl. Für Einsteiger fällt es da schwer, sich einen Überblick zu verschaffen und dabei am Ende die beste Speicherkarte für die persönlichen Bedürfnisse zu finden. Schließlich gibt es nicht nur eine ganze Reihe unterschiedlicher Anbieter, sondern auch bezüglich der Speicherkapazität, Geschwindigkeit und Format gibt es Unterschiede. Doch worauf kommt es an? Unser Speicherkarten Test und Kaufratgeber wird Ihnen weiterhelfen.

  • Auf Speichergröße achten: Die Speicherkapazität ist für die meisten Anwender der wichtigste Faktor, zumal die Größe zwischen 2GB, 4GB, 8GB, 16GB, 32GB, 64GB oder 128GB schwanken. Mit steigender Speichergröße der SD-Karte steigt aber natürlich auch der Preis. In der Regel ist eine Kapazität zwischen 16 bis 64GB vollkommen ausreichend, wobei in der Fotografie überwiegend Speicherkarten mit 8 bis 32GB zum Einsatz kommen. Je nach Format und Kamera haben Sie somit zusätzlich Platz für mehrere hundert bis tausend Bilder. Und da die Speicherkarten regelmäßig geleert werden, brauchen Sie auch nicht mehr Speicherkapazität. Wer jedoch zu den Sammlern und Archivierern gehört und seine Karten selten entleert, der ist mit SD-Karten oder CF-Speicherkarten ab 32GB aufwärts auf der sicheren Seite. Eine SD-Karte oder CF-Speicherkarte mit viel Speicherplatz
  • Auf Geschwindigkeit achten: Speicherkarten mit schnellen Übertragungsraten sind zu empfehlen, wenn große Datenmengen angefertigt oder ausgetauscht werden. Doch hier zeigt der Test , dass der Preis mit steigender Geschwindigkeit deutlich steigt. Es gilt, einen Kompromiss zu finden. Aber zweifelsohne sind schnelle Speicherkarten und bieten einen nicht zu unterschätzenden Komfort.
  • Auf Format achten: Das Format der Speicherkarten wird eigentlich vom jeweiligen Endgerät vorgegeben. Während Digitalkameras SD und CF-Speicherkarten nehmen, kommen Micro-SD-Karten vor allem bei Smartphones zum Einsatz. Sollten Sie bei Ihrer Kamera die freie Wahl zwischen SD-Karte und CF-Speicherkarte haben, empfehlen Experten die CF-Karten. Denn diese bieten laut Speicherkarten Test einen großen Speicher und sehr hohe Übertragungsraten.

Speicherkarten universell einsetzbar

Interessant ist der Kauf mehrerer Speicherkarten gerade dann, wenn Sie in unterschiedlichen Arbeitsbereichen tätig sind. So können Sie ein Modell aus dem Speicherkarten Test für Fotos verwenden und andere SD-Karten beispielsweise für Dokumente oder MP3-Dateien. Eine klare Trennung sorgt zumeist dafür, dass Sie jederzeit alles optimal unter Kontrolle haben. Dazu gehört auch eine eindeutige Beschriftung der Ordner auf den Speicherkarten für Kameras und andere Geräte wie den eBook Reader oder den besagten MP3- und Video-Player. Mit unserem Speicherkarten Test erfahren Sie, welche Neuheiten der Markt Ihnen bietet und welcher Hersteller aktuell mal wieder Speicherkarten entwickelt hat, die noch schnelleres Arbeiten ermöglichen. Solche Unterschiede sind Ihnen vermutlich von USB-Sticks bekannt. Und diese sind ja im Grunde nichts anderes als eine normale Speicherkarte. Nur dass die Sticks auch ohne Endgeräte unproblematisch transportierbar sind.

SanDisk
Samsung Transcend
Gründungsjahr 1988 1938 1988
Besonderheiten
  • multinationales Unternehmen
  • Verkauf von SD-Karten und USB-Sticks
  • qualitativ hochwertige Bauteile
  • geringer Stromverbrauch
  • taiwanisches Unternehmen
  • bekannt durch Speichermedien

Vor- und Nachteile einer SD-Karte

  • kleine Baugröße
  • großer Speicher
  • passt nicht in jede Kamera

Speicherkarten: Heute bestellt, morgen schon da!

Man kann eigentlich nie genügend Speicher haben, weswegen Speicherkarten nach wie vor ein wichtiges und beliebtes Zubehör der Digitalfotografie sind. Sollten Sie auch noch die eine oder andere Speicherkarte benötigen, dann finden Sie in unserem Shop eine große Auswahl von allen führenden und bekannten Herstellern. Dabei müssen Sie nur in Erfahrung bringen, welches Speicherkarten Format von Ihrer Digitalkamera unterstützt. Zwar gelten die SD-Speicherkarten als Standard aber im Handel gibt es nicht umsonst noch andere Formate wie beispielsweise SDHC-Speicherkarten, Micro-SD-Speicherkarten oder CF-Speicherkarten zu kaufen. Haben Sie das Speicherkarten Format in Erfahrung gebracht, können Sie direkt über unsere Shop Kooperation Ihre Wunsch-Speicherkarten online bestellen, mit der Sie zukünftig nicht mehr ständig die verbleibende Reserven Ihres Speichers im Blick haben müssen! Und für diese Freiheit müssen Sie nicht einmal tief in die Tasche greifen, da Speicherkarten (u.a. SDXC, SDHC, MMC, XD) im Handel bereits ab 10 oder 20 Euro erhältlich sind. Wie der Speicherkarten Preisvergleich zeigt, gibt es den zusätzlichen Speicher für Digitalkameras oder für DSLR-Kamera im Internet noch wesentlich günstiger. Egal welche Kapazität (4GB/8GB/16GB/32GB/64GB) Sie wünschen.

Neuen Kommentar verfassen