Objektivdeckel & Objektivhalter – perfekter Schutz für die Linse

objektivdeckel-meymoon Als stolzer Besitzer einer Spiegelreflexkamera werden Sie garantiert auch das ein oder andere Wechselobjektiv haben. Objektive gehören bekannterweise mit zum wertvollsten Equipment einer jeden Foto-Ausrüstung, so dass es sich dringend anbietet, diesen einen besonderen Schutz zu gewährleisten. Hierfür bieten sich neben den praktischen Objektivtaschen für die sichere Aufbewahrung und Transport auch noch Objektivdeckel an. Diese kleinen Deckel schützen Ihre Objektive bzw. die Front-Linse vor Staub, Schmutz, Feuchtigkeit oder verhindern, das Schäden wie Kratzer auftreten. Objektivdeckel sollten wirklich bei keiner Kamera fehlen, zumal diese in der Anschaffung auch noch recht günstig sind. Objektivdeckel gibt es für jede Objektiv, wobei diverse Größen erhältlich sind. Darüber hinaus ist auch ein Objektivhalter empfehlenswert, mit dem das Verlieren der kleinen Deckel vorgebeugt wird. In unserem Objektivdeckel Test werden wir Ihnen viele hilfreiche Infos mit auf den Weg.

Objektivdeckel Test 2017

So schützt ein Objektivdeckel Ihr Wechselobjektiv

objektivdeckel-canon Ein Objektivdeckel (englisch „lens cap“) wird auf ein Objektiv aufgesetzt, um die Linse vor den verschiedenen Arten der Verschmutzung und Beschädigung zu schützen. Zu den Anfangszeiten der Fotografie fungierten Objetivdeckel gleichzeitig auch als Kameraverschluss, mit dem die Belichtung des Filmmaterials reguliert und gesteuert wurde.

Wie der Objektivdeckel Test zeigt, lässt sich bei Wechselobjektiven zwischen einem Deckel für die Frontseite und Rückseite unterscheiden. Mit einem Frontdeckel wird die Vorderlinse im Objektiv geschützt, die bei einer gebrauchsfertigen Kamera offen liegt. Um einen bestmöglich Schutz für das Objektiv bzw. die Linse zu gewährleisten, sollte der Objektivdeckel immer aufgesteckt sein – die Ausnahme ist natürlich, wenn das Objektiv gerade im Einsatz ist und zum Fotografieren verwendet wird. Aber ansonsten sollte der Deckel immer auf dem Objektiv sein. Der Deckel für die Rückseite wird hingegen am Anschluss der Kamera für das Objektiv angebracht, wenn dieses nicht an der Kamera montiert ist. Die Bauart des Rückdeckels ist dabei immer vom Objektivanschluss Ihrer Kamera abhängig. Dieser kann eventuell in Form eines Bajonettanschluss oder als Schraubgewinde sein. Aufgrund der unterschiedlichen Konstruktion, sind die Rückdeckel unterschiedlicher Kamerasysteme auch meist nicht miteinander kompatibel. Beim Frontdeckel ist hingegen nur der gleiche Durchmesser entscheidend, wie weiter unten noch einmal näher beschrieben wird.

Ein Frontdeckel, womit der klassische Objektivdeckel gemeint ist, wird in der Regel aus Kunststoff hergestellt und verfügt über eine Federmechanik. Darüber rastet der Objektivdeckel im Filtergewinde des Objektives ein. Diese simple Mechanik gewährleistet ein leichtes und schnelles Aufsetzen bzw. Entfernen des Deckels vom Objektiv. Mit etwas Übung und ein wenig Geschick brauchen Sie hierfür nur eine Hand.

Den richtigen und passenden Objektivdeckel finden

Die benötigte Größe des Objektivdeckel ergibt sich immer aus dem Durchmesser des Filtergewindes des Objektivs. Demnach braucht beispielsweise eine Linse mit einem Durchmesser von 67mm auch einen Objektivdeckel mit 67mm. Die Größe des Objektivdeckels können Sie der Produktbeschreibung entnehmen. Diese einfache Regel gilt für alle Objektive und alle Objektivdeckel. Von welchem Hersteller das Objektiv (Canon EOS, Pentax, Panasonic, Tamron, Olympus, Tokina, Canon Eos, Sony Alpha, Sigma, Nikon usw.) stammt, ist hingegen nicht von Bedeutung.

Folgende Übersicht zeigt Ihnen die verschiedenen und gängigsten Objektivdeckel Größen:

  • 49mm
  • 58mm
  • 62mm
  • 67mm
  • 77mm

Verschiedene Arten von Objektivdeckel

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim Gros der Objektivdeckel um Plastikmodelle. Es gibt aber noch andere Lösungen:

  • Objektivdeckel aus Metall: Metall Objektivdeckel sind laut Objektivdeckel Test grundsätzlich hochwertiger, wobei die Passgenauigkeit und fester Sitz auf dem Objektiv durch eine Samteinlage erreicht wird, die sich im Innenrand des Deckels befindet.
  • Des Weiteren gibt es auch Okjektivdeckel zu kaufen, die in das Filtergewinde eingeschraubt werden. Im Vergleich zu den Modellen zum Aufstecken wird so ein festerer Sitz auf dem Objektiv realisiert.

Abgesehen vom Material und dem Anbringungsmechanismus lassen sich die Ojektvideckel noch in weitere verschiedene Typen klassifizieren.

  • Dabei kann grundsätzlich zwischen einem Objektivdeckel mit Innen- und Außengriff unterschieden werden. Die Modelle mit einem Innengriff bieten den großen Vorteil, dass sie sich weitaus komfortabler gleichzeitig mit einer Streulichtblende verwenden lassen. Bei Deckeln mit Außengriffen wird es ansonsten eine ziemlich fummelige Arbeit. Wenn Sie also Objektivdeckel mit Gegenlichtblenden nutzen wollen, sind die Deckel mit Innengriff die bessere Wahl.
  • Zudem gibt es noch die so genannten Weißabgleich Objektivdeckel. Diese werden wie ganz normale Schutzdeckel für Objektive verwendet, zeichnen sich aber durch eine Besonderheit aus. Schließlich können Sie – wie der Name schon erahnen lässt – den Weißabgleich mit diesem Ojektivdeckel manuell vornehmen.

Große Auswahl an Objektivdeckeln im Handel

Im Handel gibt es zahlreiche verschiedene Anbieter der Objektivdeckel. Dabei können Sie sich für ein Produkt des Herstellers Ihrer Spiegelreflexkamera entscheiden wie beispielsweise Nikon (Nikon Spiegelreflexkamera), Canon (Canon Spiegelreflexkamera), Sony, Panasonic (Panasonic Spiegelreflexkamera), Leica usw. die dieses hilfreiche Zubehör im Sortiment haben. Alternativ können Sie auch auf die Deckel von Drittherstellern und Kamera-Zubehörspezialisten wie beispielsweise Minox, Kaiser, Hama oder Meymoon entscheiden.

Tipp! Im Vergleich zeigt sich, dass diese Objektivdeckel meist günstiger sind als jene, die Sie als Originalzubehör kaufen.

Praktisch: Mit Objektivdeckelhalter Deckel an Objektiv befestigen

Objektivdeckel gehören aber zu den Produkten, die immer mal wieder verlegt oder gar verloren gehen. Ein Ärgernis, dass sich mit einem Objektivdeckelhalter beheben lässt. Hierbei handelt es sich um ein kleines Bändchen oder eine Schnurr, die den Objektivdeckel mit der Linse verbindet. Das beugt aber nicht nur das Verlorengehen vor, sondern macht auch die Nutzung einfacher. Denn Sie müssen sich nie wieder überlegen, wo Sie den Objektivdeckel ablegen. Den Deckel einfach vom Objektiv abnehmen und diesen mittels Objektivhalter an der Kamera baumeln lassen. So kann der Objektivdeckel nie wieder verloren gehen und er hängt sicher am Objektiv.

Nikon
Canon Sony
Gründungsjahr 1917 1937 1946
Besonderheiten
  • weltweit bekannt
  • führend im Bereich der Fotoapparate
  • japanisches Unternehmen
  • großer Hersteller von Elektronikartikeln
  • drittgrößtes Unterhaltungselektronikunternehmen
  • bekannter Hersteller der Playstation

Vor- und Nachteile eines Objektivdeckels

  • Schutz der Linse
  • riesige Auswahl
  • muss zum Gerät passen

Online vergleich und bequem bestellen

In unserem Shop bieten wir Ihnen eine große Auswahl Objektivdeckel und Objektivhalter. Ein Zubehör-Duo, was in keiner Kameraausrüstung fehlen sollte. Durchstöbern Sie am besten unsere große und gut sortierte Auswahl und entscheiden sich für Ihren persönlichen Testsieger. Wir haben alle gängigen Objektivdeckel Durchmesser wie 49mm, 58mm, 62mm, 67mm oder 77mm auf Lager. Nach erfolgter Bestellung müssen Sie sich nicht weiter um den Versand kümmern, der übrigens sehr schnell erfolgt. Und falls Sie noch keine Objektivtasche für Ihre hochwertigen und kostspieligen Wechselobjektive haben, dann werden wir Ihnen auch diesbezüglich weiterhelfen.

Neuen Kommentar verfassen