Das Objektiv bei einer Spiegelreflexkamera wechseln

Samsung WB200F Smart-Digitalkamera 7Wer sich für eine professionelle Spiegelreflexkamera entschieden hat, um für möglichst ansprechende Fotoergebnisse zu sorgen, der hat sich bestimmt auch einiges an Objektiven zugelegt. Denn für jedes Motiv gibt es ein unterschiedliches Objektiv, was sich im Sinne der Bildoptimierung anbietet. Von 35 mm, 50 mm und 80 mm über ein 10 bis 24 mm Weitwinkelobjektiv bis hin zu einem Makroobjektiv kommt da so einiges zusammen. Abhängig davon, ob man Menschen, Gebäude oder Landschaften fotografieren möchte, bietet sich jeweils ein anderes Objektiv an. Daher ist es wichtig, dass man den schnellen und vor allem sicheren Objektivwechsel möglichst gut beherrscht. Denn nur so entgehen einem die schönsten Urlaubsmotive nicht, weil man den Objektivwechsel vielleicht im Freien scheut oder aber zu langsam ist. Mit unseren Tipps kann man jeden Objektiv-Typ in Zukunft also wie ein echter Profi wechseln.

So funktioniert der kinderleichte Objektivwechsel

sigma-sd1Während der Objektivwechsel in den eigenen vier Wänden meist kein Problem darstellt, da man sich hier an einen Tisch setzen und sich alle Zeit der Welt lassen kann, sieht das bei einem Fotoshooting im Outdoor-Bereich schon ganz anders aus. Denn dort kann man die Spiegelreflexkamera nicht einfach irgendwo ablegen und muss aufpassen, dass kein Staub oder Dreck in das Objektiv kommen. Außerdem sollte es schnell gehen, damit die Sonne am Ende nicht doch schon weg ist und man das Wunschmotiv leider nicht mehr abknipsen kann.

Dennoch gibt es für dieses durchaus komplexe Unterfangen des Objektivwechsels, bei dem man mit zwei Objektiven gleichzeitig hantieren muss, eine gute Lösung. Nachfolgend haben wir daher einmal eine detaillierte Anleitung für alle Rechtshänder zusammengestellt, die das Objektiv ihrer Kamera in der freien Natur ohne jegliche Ablagemöglichkeiten wechseln wollen. Dabei ist es natürlich von Vorteil, wenn man über einen Umhängeriemen für die eigene Kamera verfügt und sich diese um den Hals gehängt hat. Schon kann man wie folgt loslegen.

Schritt Hinweise
Vorbereitung Zunächst sollte man das neue Objektiv aus der Kameratasche holen. Während man das Objektiv mit der linken Hand festhält, kann man den Schutzdeckel dann mit der rechten Hand entfernen. Den Schutzdeckel nun entweder in die Kameratasche oder aber auch in die Hosentasche stecken, falls sich gerade keine andere Lösung anbietet. Mit der linken Hand sollte man nun die Entriegelungstaste an der eigenen Spiegelreflexkamera betätigen.
Wechsel Jetzt mit der rechten Hand das Objektiv abnehmen, was dazu führt, dass die Kamera nun offen ist. Die Objektive aus der rechten und linken Hand nun mit viel Fingerspitzengefühl austauschen. Die rechte Hand kommt nun zum Einsatz, um das neue Objektiv auf die Kamera aufzustecken und dies zu arretieren.
Aufbewahrung Nun muss man eigentlich nur noch den Schutzdeckel aus der Tasche holen, diesen auf das alte Objektiv, was man gerade von der Kamera entfernt hat, stecken und schon kann das ausgewechselte Objektiv in der Kameratasche verstaut werden. Mit ein wenig Übung geht dieser Vorgang dann auch ganz schnell von der Hand.

Vor- und Nachteile verschiedener Objektive

  • für verschiedene Bilder geeignet
  • oftmals sehr klein und kompakt
  • unkomplizierter Wechsel
  • nicht jedes Objektiv passt zu jeder Kamera

Das sollte man beim Objektivwechsel besser beachten

Da das Objektiv in Bezug auf die Bildqualität von entscheidender Bedeutung ist, ist es also wichtig, dass man diese Tipps und Tricks für den kinderleichten Objektivwechsel beherrscht. Zudem sollte man unbedingt darauf achten, dass die Spiegelreflexkamera und das Objektiv beim Objektivwechsel nicht von Staub verunreinigt werden. Denn das kann bei der teuren Kamera bis zum Totalschaden führen. Daher ist ein Objektivwechsel im Freien immer dann auf gar keinen Fall zu empfehlen, wenn die Umgebung extrem staubig, sandig oder verraucht ist.

Tipp! Falls man Angst hat, dass trotzdem Staub in das Objektiv oder die Kamera gelangt sein könnte, dann sollte man noch einmal kurz in beide Komponenten hineinpusten, bevor man diese wieder zusammenschraubt. Vorsicht ist in diesem Fall einfacher besser als Nachsicht.

Neuen Kommentar verfassen